Verweigerung


In der Situation geht es um einen Schüler, der nicht am Sitzkreis teilnehmen möchte. Er verdeutlicht, dass er ein Problem mit einem anderen Mitschüler hat. Erst als sein Mitschüler den Platz verlassen hat, setzt er sich auf dessen Stuhl im Klassenkreis, sodass die Lehrerin mit dem Unterricht beginnen bzw. fortfahren kann.


(Die Lehrerin sitzt mit den SchülerInnen in einem Stuhlkreis. Schüler 1 sitzt auf einem Stuhl außerhalb des Stuhlkreises. Seine Arme liegen verschränkt auf dem Tisch vor sich. Sein Kopf schaut nach unten.)

Lehrkraft:

Schüler 1, kommst du bitte zu uns?

Schüler1:

Nein.

Lehrkraft:

Warum denn nicht? Das wäre ganz schön schade. (Schüler 1 dreht sich zum Fenster. Sein Rücken zeigt jetzt zum Stuhlkreis.)

Schüler1:

Ich möchte nicht neben Schüler 2 sitzen.

Schülerin 1:

Aber du sitzt doch gar nicht neben Schüler 2, Schüler 3 ist doch dazwischen.

Schüler 1:

Trotzdem.

Lehrkraft:

Schüler 2, würdest du zu mir kommen.
(Schüler 1 dreht sich mit dem Oberkörper zum Stuhlkreis um). (Schüler 2 zieht seine Mundwinkel nach unten.)
Schüler 2, komm´ mal bitte zu mir. (Schüler 2 steht langsam auf, geht diagonal durch den Stuhlkreis und setzt sich auf den freien Stuhl neben der Lehrerin.)
(Schüler 1 setzt sich auf den freigewordenen Stuhl.)
So, dann machen wir da weiter wo wir aufgehört haben.

 


Autorschaft
Student*in Anonym |
Erhebungskontext
Erhebungsmethode