„…na das Saufen, Alter.“


In der Kinder- und Jugendpsychiatrie findet ein Kennenlerngespräch zweier Jugendlicher und der Therapeutin statt. Dabei reden sie über ihre jeweiligen Hobbys und werden dazu angehalten, bestimmte Aufgaben zu lösen.


Wer?
zwei Patienten: P1, P2, Therapeutin (Tw)

Wo?
Kinder- und Jugendpsychiatrie

Situation:
Die Patienten (P1 und P2) gehen in die achte und neunte Klasse einer Realschule. Beide sind auf der gleichen Station und in derselben Gruppe. Damit verbringen sie viel Zeit miteinander und kennen sich gut. In der ersten Therapiestunde wird zunächst ein „Kennenlerngespräch“ geführt, die Konzentration und Arbeitsbereitschaft analysiert. Das heißt, die Jungen bekommen die gleichen Aufgaben (Zuordnen von Bildern und Worträtsel). Bei einem Gespräch möchte die Therapeutin erstmal etwas über die beiden Jungen erfahren.


Tw: „Was habt ihr für Lieblingsfächer? Welche gefallen euch gar nicht? Was sind eure Hobbys?“

Die Patienten erzählen wenig über sich. Häufig ergänzt der eine die Aussagen des anderen.

P1: „Naja, aber ein Hobby hast du noch vergessen.“, und lacht.

P2: „Hä?“

P1: „Du weißt schon…. na das Saufen, Alter.“

Tw erklärt beiden, was zu machen ist. Sie bekommen eine Karte auf der 3×3 Felder abgebildet sind, mit Abbildungen die sich in 3 Dingen unterscheiden. Dann bekommen sie noch kleine Quadrate mit den gleichen Abbildungen und sollen diese den richtigen Bildern zuordnen.

Tw: „Es ist also heute noch ganz einfach. Wir wollen nur mal sehen, wie das mit der Konzentration funktioniert.“

P1,P2: „Hä?“

Tw erklärt es erneut.

Einer der Patienten: „Ach so.“, und fängt an zu arbeiten.

Auch der andere Patient hat es nun verstanden und erledigt seine Aufgabe. Dabei schauen beide immer wieder zum anderen. Das Zuordnen erfolgt durch schmeißendes Legen der Karten auf den Tisch. Bei der zweiten Aufgabe handelt es sich um ein Worträtsel. Verschiedene Wörter sind in einem Buchstabensalat versteckt und diese gilt es zu finden.

P1: „Die Aufgabe kenne ich schon. Die musste ich auch in der Reha machen.“

Tw: „Na dann dürfte dir das ja besonders leicht fallen.“

P1 schnaubt, fängt aber schließlich an zu arbeiten.

P1: „Der guckt ab, Alter!“

P2: „Ist ja gar nicht wahr.“

Doch beide beenden ihre Aufgabe ohne weitere Worte. Tw musste nicht weiter eingreifen und beobachtete das Geschehen.


Autorschaft
Josephine Erdmann |
Erhebungskontext
Erhebungsmethode
Notizen

99A_0071