Missgeschick im PC-Unterricht


Während des PC-Unterrichts passiert der Schülerin Annabelle ein Missgeschick. Dies nutzt die Lehrkraft, um ein auf Grundlage von Annabelles Verhalten ein Exempel zu statuieren.


Protokoll:

Die Schülerinnen und Schüler des PC-Unterrichtes kommen in den Klassenraum zurück. Frau F. liest die Briefe vor, die in der PC-Stunde geschrieben wurden und erinnert alle an die Briefumschläge, die einige Schülerinnen und Schüler noch mitbringen müssen. Annabelle druckte ihren Brief aus Versehen fünfmal aus. Frau F. liest den Brief einmal vor, blättert zum nächsten Blatt, liest den Brief noch einmal vor und wiederholt diesen Vorgang insgesamt fünfmal. Einige Kinder lachen, Annabelle hingegen schaut still auf ihren Tisch. „Was ist passiert?“, fragt Frau F. die Klasse. Sie ergänzt: „Annabelle hat fünfmal auf ‚Drucken‘ geklickt. Das geht jetzt an alle Kinder, damit euch das nicht passiert. Eigentlich sollen wir nur einmal auf ‚Drucken‘ klicken und nicht fünfmal. Da hat sich die Annabelle wohl gedacht: Hm, einmal passiert nichts und zweimal auch nicht, dann drücke ich halt noch einmal. Das ist ein Computer, der arbeitet, wenn auch etwas langsamer.“ Sie zerreißt 4 Briefe. „Was fällt uns auf?“, fragt Frau F. erneut. „Dass es jedem passieren kann?“, äußert Emma. „Ja. trotzdem sind pro Blatt 50cent in den Müll gewandert. Wie viel müsste Annabelle dann zahlen, wenn sie vier zu viel gedruckt hat?“ Ben: „2 Euro.“ Frau F.: “Genau.“ Danach liest sie die weiteren Briefe der anderen Schülerinnen und Schüler vor.


Autorschaft
Isabel Schattling |
Erhebungskontext
Erhebungsmethode